evangelische Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde
Tübingen-Waldhäuser Ost

Aufruf 9. November – Erinnerung und Umkehr

Im September 2005 veröffentlichte der Arbeitskreis „Begegnung mit der jüdischen Gemeinde Petrosawodsk" an der Evangelischen Dietrich-Bonhoeffer-Kirchengemeinde Tübingen einen Aufruf, den 9. November zu einem offiziellen kirchlichen Gedenktag zu machen, zur

Erinnerung  an die Reichspogromnacht am 9. November 1938, die damit einsetzende Judenverfolgung durch die Nazis und das beschämende Schweigen der Kirchen zu diesen Verbrechen
und  
Umkehr zu einem neuen, von Respekt getragenem Verhältnis zwischen Christen und Juden, eingedenk der gemeinsamen Wurzeln.

Wir freuen uns außerordentlich, dass diese Initiative nun einen überwältigenden Erfolg errungen hat: Die Mitglieder der Evangelischen Landessynode beschlossen auf ihrer Herbsttagung vom 23. bis 25.10.2007 mit über 90prozentiger Mehrheit, ab 2008 den 9. November als kirchlichen Gedenktag in Württemberg einzuführen.
Oktober 2007

2005 Wortlaut des Aufrufs
Erläuterungen und Kommentar
Häufige Fragen
2006 Stellungnahme aus der Gesellschaft für christlich-jüdische Begegnung Oberschwaben e.V.
2007 Wortlaut des Beschlusses der Landessynode vom 25.10.2007
Pressemitteilung der Evangelischen Landeskirche zur Einführung des Gedenktages
Dietrich Bonhoeffer und die Juden Vortrag in der Alten Synagoge Hechingen am 9. November 2007 Dr. Michael Volkmann
2008 Handreichung des ACK zum 9. November 2008 (PDF 140 KB)
Kommentieren ↑nach oben