DBK Startseite    Zurück

Toralernwoche


Montag, den 5.Juli 2010 bis Donnerstag, 8.Juli 2010

Joseph und seine Brüder
Israels Weg nach Ägypten

(Texte aus 1. Mose 37-50)

Toralernwoche

Toralernwoche mit einem jüdischen Lehrerehepaar

von Montag, den 5.Juli 2010 bis Donnerstag, 8.Juli 2010
Dietrich-Bonhoeffer-Kirche Tübingen, WHO



Zum fünften Mal nach 1997, 2002 und 2005 und 2008 führt die Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde Tübingen in Zusammenarbeit mit der landeskirchlichen Arbeitsgruppe "Wege zum Verständnis des Judentums" eine Toralernwoche mit jüdischen Lehrenden durch.

Die Josephsgeschichte ist einer der faszinierendsten Texte der Bibel. Sie handelt von allen erdenklichen Situationen und Gefühlen, die in den besten Familien vorkommen: von Bevorzugung und Neid, von Betrug und Vergeltung und schließlich von Liebe und Versöhnung. Sie erhält ihre besondere Dramatik dadurch, dass die Hauptperson tief fällt und dann hoch aufsteigt und dabei großmütig bleibt. Die vier Abende werden in bewährter Weise von orthodox geprägten Lehrern aus Israel durchgeführt, die schon viele Male Gäste unserer Landeskirche waren.


Das Programm der Lernwoche



Einladung zur Teilnahme

Zur Teilnahme eingeladen sind alle Interessierten, die sich am christlich-jüdischen Gespräch über die Tora beteiligen und von jüdischen Lehrenden lernen möchten. Willkommen sind Sie, gleich ob evangelisch, katholisch, konfessionell anders oder gar nicht gebunden, ob aus Tübingen oder von weiter her. Zum Mitarbeiten in der Lerngruppe benötigen Sie lediglich eine Bibel, am besten die, die Sie sonst auch benutzen. Kenntnisse vom Judentum sind nützlich, werden aber nicht vorausgesetzt.

Die einzelnen Abende der Lernwoche beginnen jeweils um 19.30 Uhr und gehen unterbrochen von einer viertelstündigen Pause bis ca. 21.45 Uhr.

Anmeldung und Kosten Bitte melden Sie sich mit nebenstehendem Abschnitt verbindlich zu allen vier Abenden beim Ev. Pfarramt I der Dietrich-Bonhoeffer-Kirche in Tübingen an. Die Teilnahmegebühr beträgt 40 €; ein höherer Solidaritätsbeitrag (45 € , 50 € oder mehr) ist sehr willkommen, um die hohen Aufenthaltskosten der Lehrer decken zu helfen. Bitte überweisen Sie den Beitrag vor Beginn der Lernwoche auf das Konto der Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde, Konto-Nr. 237237 bei der Kreissparkasse Tübingen (BLZ 64150020), Stichwort: Toralernwoche.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Anmeldung ab sofort bei:

Evangelisches Pfarramt I
Dietrich-Bonhoeffer-Kirche
Berliner Ring 12/2
72076 Tübingen

Veranstaltungsort
Dietrich-Bonhoeffer-Haus bei der Dietrich-Bonhoeffer-Kirche
Berliner Ring 14
72076 Tübingen
Tel.: 07071/62015 Fax: 07071/65607
dietrich-bonhoeffer-kirche@evk.tuebingen.org

Anmeldeabschnitt            
Hiermit melde ich mich verbindlich zur Teilnahme an der Tora-Lernwoche
„Joseph und seine Brüder – Israels Weg nach Ägypten“
vom 5.-8.7.2010, jeweils 19.30 bis 21.45 Uhr
in der D.-Bonhoeffer-Kirche an.

Zugleich überweise ich die Teilnahmegebühr von
 ——
|  | 40 €   (regulär)
 ——
 ——
|  | 45 €  (Solidaritätsbeitrag)
 ——
 ——
|  |... €  (Solidaritätsbeitrag)
 ——
(Zutreffendes bitte ankreuzen)
Name:

Vorname:

Straße/Hausnr.:

PLZ /Wohnort:

Telefon:

Datum:

Unterschrift:
Unsere Lehrer
sind Meir und Judith Brom aus Jerusalem Sie gehören seit 1996 zum Kreis der Lehrer der Toralernwochen. 

Meir (Mark) Brom ist 1930 in Luzern geboren. Er besuchte die Volks- und Sekundarschule in der Schweiz, danach in Israel Mittelschule, Talmudschule, Lehrerseminar und die Musikakademie. 42 Jahre lang war er im Erziehungswesen in Israel und in der Schweiz tätig, davon 20 Jahre als Lehrer meist an öffentlichen Schulen und 22 Jahren als Rektor (sechs Jahre an der Religionsschule der Israelitischen Cultusgemeinde in Zürich und 16 Jahre Rektor öffentlicher Staatsschulen). Dazu war er Dirigent von verschiedenen Kinder- und Synagogenchören in Israel und in der Schweiz. Langjährige Mitarbeit in christlich-jüdischen Gesprächskreisen. Vortragstätigkeit in Israel im Auftrag des israelischen Erziehungsministeriums vor ErzieherInnen aus Deutschland und Österreich. Aktiv im Bereich der Telefonseelsorge Jerusalem Seit 1995 tägliches Talmudstudium an einem Lehrhaus in Jerusalem.

  Jehudit (Ingelore) Brom geb. Münz ist am 29. November 1932 in Nürnberg geboren. 1934 wanderte sie nach Erez Jisrael aus und besuchte die Grund- und Mittelschule in Jerusalem. Ihre Ausbildung erfuhr sie am Erzieherinnen- und Lehrerseminar in Jerusalem; Abschluss mit dem staatlichen Lehrerpatent. 32 Jahre tätig als Erzieherin und als Lehrerin in der Unterstufe sowohl in Israel wie in der Schweiz. Dazuhin aktiv in der Erwachsenenbildung und nach zusätzlicher Ausbildung in der Arbeit mit SeniorInnen.